Argentinien, Chile
Bestimmungsort
Fortgeschritten
Schwierigkeitsgrad

Diese faszinierende Reise führt Sie über und durch die Andenkette über einen kaum befahrenen Gebirgspass (den Vergara Pass auf 2460 m Höhe über dem Meeresspiegel).
Sie werden sich die Straße einzig und allein zusammen mit dem Wüstenwind, den hoch über Ihnen segelnden Andenkondoren, und Ihren Fahrradkollegen teilen. Die Tour startet in Malargüe, einer kleinen argentinischen Stadt in der Provinz Mendoza, die an die nördliche Ecke Patagoniens grenzt. Nach einer aufregenden fünftägigen Radtour werden wir in der chilenischen Stadt Curicó eintreffen. Die anspruchsvolle und anstrengende Fahrt bergauf, wird mit langen, schönen Downhill-Abfahrten belohnt, sobald wir in Chile eintreffen. Wir werden unter einem unglaublich riesigen Himmel zelten, von wo aus wir einen atemberaubenden Blick auf riesige Gipfel, schneebedeckte Berge und trostlose Wüstenlandschaften haben. Unser erfahrenes Team, bestehend aus den Tour-Guides, dem Support-Team und den Köchen, arbeitet effizient zusammen und ist uns immer einen Schritt voraus, um die Bedürfnisse unserer Gäste zur vollsten Zufriedenheit zu befriedigen. Ein Teammitglied wird sich immer bei Ihnen in der Nähe befinden. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit alleine zu fahren, falls Sie dies bevorzugen. Sei es an der starken Front oder in Ihrem eigenen, entspannten Tempo am Ende der Gruppe- Sie selbst entscheiden, wo Sie gerne fahren möchten. Unsere Teammitglieder werden Sie stets an der nächsten Kurve erwarten und mit ermutigenden Worten und einem freundlichen Lächeln bei jedem Schritt des Weges unterstützen. Da wir diese Tour schon seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt haben, können Sie sich darauf verlassen, dass jedes Detail gut durchdacht und geplant ist. Somit können Sie sich voll und ganz auf den Genuss der Reise durch die Anden konzentrieren und sowohl das Land als auch die Kultur genauer erforschen. Lassen Sie sich diese einmalige Lebenserfahrung mit uns nicht entgehen!

STADT ABFAHRT/ANKUNFT Malargüe / Curico
ABFAHRT 20hs /Buenos Aires
INCLUSIVLEISTUNGEN
Van mit Platz für 13-18 Personen und Transport der Fahrräder
Begleitfahrzeug (täglich mit der Gruppe), ausgestattet mit Funk, on-board Service (Getränke, Müsliriegel, wenn möglich Früchte, Snacks)
Vollpension ab 2.Tag bis inkl. Frühstück am 8.Tag auf den Zeltplätzen, in Hotels oder Restaurants: Frühstück, Picknick-Lunch, gekochtes Abendessen, inkl. Wein aus der Region Mendoza
Unterkunft – während der Zelttage: 2-Mann-Zelte (Zelte zur Alleinbenutzung auf Anfrage), Essens/Aufenthaltszelt fürs Abendessen, Latrinenzelt, Campingtische/-stühle, Geschirr, das Team kümmert sich täglich um den Aufbau der Zelte und das Zubereiten der Mahlzeiten)
Hotel in Malargüe und Curico im Doppelzimmer und Dreibettzimmer
Technische Hilfe und ein Ersatzrad sind auf der Tour ständig verfügbar
Zweisprachiger Bike-Guide (Spanisch-Englisch), ausgerüstet mit Funk, und zusätzlich einheimische Guides
Tägliches Briefing am Morgen: Informationen zur Tagesetappe, Details zur Region, Kartenmaterial, Tipps zum Befahren der Strecke etc.
Ausführliches Informationspaket vor der Reise inkl. Packliste
EXCLUSIVLEISTUNGEN
Transfer San Rafael – Malargüe am 1.Tag
Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
Reiseversicherung
Flüge, Flughafensteuern- und Gebühren
Schlafsäcke und Isomatte​
Mahlzeiten am 1.Tag

Zusätzliche Information

OrtCurico, Malargüe
Dauer9 tage
DatumJanuar, Februar, März

Diese faszinierende Reise führt Sie über und durch die Andenkette über einen kaum befahrenen Gebirgspass (den Vergara Pass auf 2460 m Höhe über dem Meeresspiegel).

1

Tag 1: Anreisetag

Wir kommen nachmittags in Malargüe an. Dann haben Sie erst einmal ein bisschen Freizeit, um ein wenig durch die Stadt zu bummeln, ein Museum zu besuchen oder sich auszuruhen. Heute Abend werden wir in einem lokalen Hotel übernachten. Das Abendessen wird heute auf eigene Faust organisiert. Daher können Sie die Stadt besichtigen und aus den vielfältigen regionalen Essensangeboten wählen. Malargüe ist berühmt für die sogenannte Chivito, der lokale Name für Ziege. Selbstverständlich gibt es dort auch das weltberühmte argentinische Grillfleisch.
2

Tag 2: Malargüe-Portezuelo de Carqueque

Nach einer herzlichen Begrüßung und einem ausführlichen Sicherheitsgespräch starten wir mit unserer Mountainbiketour im Stadtzentrum und verlassen Malargüe in Richtung Westen bis nach “Portezuelo del Carqueque”. Am Anfang ist der Anstieg sehr leicht und entspannt und wir haben stets den schönen Berg “Cerro Torrecillas” mit einer Höhe von 3.770 m auf unserer rechten Seite. Nach 22 km Fahrt passieren wir die “Castillos de Pincheira”, einige merkwürdige geologische Formationen, die auch “Schlösser von Pincheira” genannt werden. Dort wartet unser erstes leckeres Picknick auf uns, das von unseren Köchen frisch zubereitet wurde! Unser Support-Team wird jeden Mittag und jeden Abend, den wir mit dem Mountainbike unterwegs sind, zubereiten und Sie jeden Mittag mit einem herzhaften Mittagessen empfangen. Sie bereiten das Abendessen frühzeitig vor, sodass wir sofort bei unserer Ankunft essen können. Nach dem Mittagessen beginnt der “wahre” Aufstieg. Ab jetzt müssen wir uns vollkommen auf unser Mountainbike und unser Tempo konzentrieren. Während unserer Fahrt ändert sich ständig der Ausblick auf beeindruckende Berge und Wasserfälle. Tagsüber haben wir Temperaturen um die 30º Celsius. In der Nacht kann es bis gegen den Gefrierpunkt gehen. Fahrtstrecke: 45 km; Höhenmeter: 1000 m aufwärts
3

Tag 3: Portezuelo de Carqueque- Puesto de Don Beno Forquera

Am ersten Morgen in den Anden wachen wir auf, umgeben von einer traumhaften Landschaft. Nachdem wir ausgiebig gefrühstückt und die Zelte abgebaut haben, beginnen wir mit der nächsten Etappe und erreichen bald eine Höhe von 2800 m. Bei Kilometer 13 sind wir endlich in den hohen Anden angekommen. Wie immer, können Sie sich aussuchen, ob Sie schnell am Start der Gruppe mitfahren oder ob Sie ein entspanntes Tempo fahren möchten, um Fotos zu schießen und die wundervolle Landschaft zu genießen. Unsere Begleitfahrzeuge werden unser Equipment und unsere Taschen tragen und die Fahrradfahrer so weit wie möglich bei ihrer Fahrt unterstützen. Nach einer Abfahrt von 12 km machen wir Halt und essen zusammen zu Mittag. Nachmittags beginnt der zweite Aufstieg des Tages. Dieser Aufstieg ist nicht ganz so hart wie der Erste aber stellt immer noch eine anstrengende Herausforderung dar bis wir zu einem der schönsten Aussichtspunkte unserer Reise gelangen. Von dort aus können wir auf Mt. Campanario, den Río Grande”, den Gletscher vom Peteora Vulkan und den Mt. Planchón blicken. Von jetzt an, geht es nur noch bergab und wir fahren ca. 600 m abwärts bis wir den Río Grande über eine große gelbe Brücke überqueren. Unsere Zelte schlagen wir bei einem kleinen Dorf auf, wo uns die Einheimischen mit dem berühmten Chivito von Mendoza bewirten. Fahrtstrecke: 49 km; Höhenmeter: 1000 m aufwärts.
4

Tag 4: Puesto de Don Beno Forquera - Glaciar del Azufre

Um die heutige herausfordernde Etappe zu meistern, müssen wir sehr früh aufstehen, um unser Tagesziel rechtzeitig zu erreichen. Unser Ziel ist das wunderschöne Andenplateau unterhalb des Peteroa Vulkans, der zum letzten Mal in den 90er Jahren ausgebrochen ist. Über uns werden wir den unglaublich hohen Rauch sehen können. Bei der Fahrt erwarten uns viele Aufstiege, die uns nach und nach in die Herzen der Berge führen. Unterwegs werden wir viele Asche- und Vulkansteinfelder sehen. Unser Zeltcamp befindet sich ganz in der Nähe eines Gleschers. Es ist der perfekte Platz, um die heutigen Erfolge zu feiern. Fahrtstrecke: 52 km; Höhenmeter: 1100 m aufwärts, 455 m abwärts
5

Tag 5: Glaciar del Azufre - Río Teno

Voller Emotionen und Aufregung werden wir heute unseren Aufstieg beenden, Argentinien verlassen und die Grenze nach Chile überqueren. Nun beginnt eine neue Etappe des Downhill-Abstiegs! Nach einer Strecke von 9 km erreichen wir sowohl die Grenzkontrolle, als auch den höchsten Punkt der Tour mit einer Höhe von 2.465 m über dem Meeresspiegel. Zickzackartig geht es nun weiter abwärts und verschafft uns allen einen Adrenalinkick. Trotzdem sollten Sie sich ab und an mal stoppen, um die atemberaubenden Ausblicke nicht zu verpassen. Pünktlich zum Mittagessen erreichen wir auch die chilenische Grenzkontrolle. Unser Zeltcamp befindet sich in der Nähe des Teno-Flusses, auf dem olympische Kajakteams trainieren. Hier werden wir eine weitere Nacht verbringen, um uns mit nahrhaften Mahlzeiten wieder zu stärken und die Gesellschaft der Reisegruppe zu genießen, die nun zu einem geschlossenen Team geworden ist.
Fahrtstrecke: 42 km; Höhenmeter: 420 m aufwärts, 1620 m abwärts
6

Tag 6: Río Teno - Curicó

Auf unserer letzten Etappe bei unserer Tour quer durch die Anden, geht es nun weiter mit schönen Downhill-Abfahrten. Es stehen uns immer noch einige Herausforderungen bevor. Vorsichtig müssen wir unsere Mountainbikes über die kurvigen Schotterstraßen lenken. Umso mehr wir uns dem Meeresspiegel nähern, umso mehr steigen heute auch die Temperaturen an. Aus diesem Grunde fahren wir sehr früh los, damit wir später am Nachmittag den Swimmingpool unseres Hotels genießen können. Die Landschaft wird sich nun drastisch verändern. Wir erleben vor allem eine große Veränderung in der Vegetation in der feuchteren chilenischen Region. Nachdem wir die Stadt Los Queñes durchquert haben, fahren wir noch einmal über eine gepflasterte Straße. Nach einer Fahr von 26 km erreichen wir Curicó. Das Support-Team wird dort in dem Hotel auf uns warten und hat bereits das Mittagessen vorbereitet. Nun können wir dort unsere Erfolge zusammen mit Champagner feiert. Nachdem wir unsere Mountainbikes auf die Busse geladen haben, haben Sie Zeit für eine entspannende Dusche und einen schönen Nachmittag am Pool. Abends gibt es für alle zusammen das Abendessen in unserem Hotel. Fahrtstrecke: 68 km; Höhenmeter: 420 m aufwärts, 1420 m abwärts
7

Tag 7: Curicó - Malargüe - Heimflug/Verlängerung

In unserem Minibus verlassen wir Curicó und fahren zurück nach Malargüe in Argentinien. Dort werden wir für Sie einen Transfer organisieren, der Sie nach Santiago de Chile bringt. Von dort aus können Sie nach Hause fliegen oder Ihre Reise noch ein wenig in dem wunderschönen Land Chile fortsetzen. Von den berühmten Weingütern im Central Valley, bis hin zu wunderschönen Wüsten im Norden und den beeindruckenden Gletschern im Süden – Chile bietet viele magische Reiseziele!
8

Tag 8: Ankunft/Buenos Aires

Nach einem frühen Start in Malargüe, erreichen wir Buenos Aires um ca. 10 Uhr. Wir fahren den ganzen Tag nur über gepflasterte Straßen.

Gästestimmen

4.97 based on 48 reviews

Es gibt noch keine Bewertungen

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Zeigt Bewertungen in allen Sprachen an (86)

Rating