Argentinien
Bestimmungsort
Experte
Schwierigkeitsgrad

Diese fantastische MTB Tour führt uns ins Herzen der Anden in Patagonien.  Wir radeln ganz nahe an Chile, werden die Grenze nach Chile aber nicht überschreiten. Auf  dieser MTB Tour benützen wir fast vergessene Pfade und  Schotterstraßen, die sehr ursprünglich sind. Wir bewegen uns hier in einem der schönsten Plätze Argentiniens. Die Route führt uns in den ersten 3 Tagen entlang des  Flusses „Barrancas“, hinauf bis in eine Höhe von 2743 m. Dann geht es weiter nach „Varverco Andean“ und „Pristine“ Lagune.  Im Angesicht des Berges „Domuyo“, dem höchsten in Patagonia (4700 m) haben wir einen wunderbaren Blick auf die einzigen Geysire der argentinischen Anden und genießen das warme Thermalwasser.
Dies ist eine herausfordernde Tour, bei der wir in den ersten drei Tagen bereits insgesamt 3657 Höhenmeter erklimmen. Unsere Anstrengungen werden durch beeindruckende Kulissen, großartige Landschaften und Ausblicke belohnt.
Unser Bus verlässt Buenos Aires City Freitagnacht. Wenn Sie nach Chos Malal anreisen möchten, sollten Sie dies am Samstag tun, sie treffen dann dort ihre Gruppe. Der nächstgelegene Flughafen ist Neuquen (390 km). Den Transport vom Flughafen Neuquen nach  Chos Malal können wir organisieren (Flug und Transport nicht im Tour Preis inkludiert).

STADT ABFAHRT/ANKUNFT Chos Malal/ Chos Malal, Neuquen
ABFAHRT 20 uhr in Buenos Aires
INCLUSIVLEISTUNGEN
Van mit 18 Sitzplätzen. Wir fahren mit einem Minivan hin und zurück. Der Minivan ist nicht die bequemste Option für eine lange Reise, aber die beste Option als Begleitfahrzeug. Wir empfehlen Ihnen, mit dem Flugzeug oder Bus nach Neuquen zu reisen, um die Reisezeit zu verkürzen.
Drei bis fünf unterstützen 4 × 4 mit Zwei-Wege-Kommunikationsfunk (täglich mit Bordservice, einschließlich Müsliriegeln, Obst, wenn möglich, und anderen Snacks und Getränken)
Mountainbiketransport während der Tour
Zweisprachige Reiseleiter, ausgestattet mit Funkgeräten und lokalen Reiseleitern. Mechanische Unterstützung und Ersatzfahrrad
Alle Mahlzeiten auf Campingplätzen, in Hotels oder Restaurants (außer Mahlzeiten während des Transports, Abendessen am 1. und 8. Tag)
Support-Mitarbeiter, die für die Einrichtung von Camps und die Zubereitung von Mahlzeiten an jedem Tag der Tour verantwortlich sind
Alle Unterkünfte: Während des Campings stehen Ihnen unsere komfortablen 2-Personen-Zelte (Einzelzelte sind verfügbar – bitte erkundigen Sie sich) mit Strukturzelt, Latrinenzelten und komfortabler Campingausrüstung einschließlich Tischen, Stühlen und Essgeschirr zur Verfügung.
Zwei Hotelübernachtungen in Chos Malal und eine Hotelübernachtung in Varvarco, Neuquen (Arg) bei Doppel- oder Dreifachbelegung (Einzelzimmerzuschlag erhältlich – bitte anfragen)
Unfallversicherung
Tägliche Reiseinformationen Notizen mit Karten, Routen und Details zur Region
Informationspaket vor Reiseantritt mit Details zur Vorbereitung, zum Mitbringen und detaillierteren Informationen
EXCLUSIVLEISTUNGEN
Mahlzeiten, die nicht im Programm aufgeführt sind, Getränke, alkoholische Getränke, Flugtickets, Transfers, die nicht im Tourprogramm aufgeführt sind, Fahrradteile, Telefonanrufe, Wäschekosten und persönliche Ausgaben
Mountainbike-Verleih

Zusätzliche Information

OrtChos Malal, Neuquen
Dauer9 tage
MonatFebruar, März

Die Tour beginnt in Barrancas und endet in Huinganco in der Provinz Neuquen, Nordpatagonien, Argentinien.

Der Van fährt am Freitagabend von Buenos Aires ab. Wenn Sie in Chos Malal ankommen möchten, sollten Sie dies am Samstag tun, um den Rest der Gruppe zu treffen. Der nächstgelegene Flughafen ist Neuquens Flughafen (400 Kilometer). Wir können Ihren Transfer nach Chos Malal arrangieren (Flug und Transfer nicht im Tourpreis enthalten).

1

Tag 1:

Zusammentreffen der Gruppe, Kennenlernen der Teilnehmer. Vorbereitung der Räder. Verbleibende Zeit zur freien Verfügung. Nächtigung Hotel inkludiert, Abendessen ist nicht im Tour-Preis inbegriffen..
2

Tag 2: Chos Malal - Barrancas - Río Barrancas

Unser Abenteuer beginnt! Früh am Morgen brechen wir mit dem Bus von Chos Malal nach Barrancas auf (125 km/2h Fahrt). Nach letzter Überprüfung der Räder und Tour Einweisung starten wir Richtung Nordwest. Nach 3 km auf einer Asphaltstraße erreichen wir Schotterstraßen und Jeep-Tracks, denen wir bis zum Ende der Reise folgen. Der Start ist ziemlich herausfordernd, da wir auf 1097 m Seehöhe starten. Nach einigen Kilometern erreichen wir „Batra lauquen“ Lagune, nach 19 km befinden wir uns bereits auf 1524 m, von wo wir eine beeindruckende Aussicht auf die Vulkane haben. Es geht nun abwärts nach „Huaraco“ und nach 5 km bergauf und bergab erreichen wir „Chadileu“, wo wir unser Mittagessen einnehmen. Danach liegen noch einige wenige Kilometer vor uns bevor wir unser erstes Camp auf dieser Tour erreichen. 48 km, 1097 hm.
3

Tag 3: Rio Barrancas – Cajon de los Nevados

Nach unserer ersten Campingnacht und einem köstlichen Frühstück starten wir in unsere zweite Tour Etappe. Während der gesamten Reise haben wir Begleitahrzeuge. Ein Fahrzeug am Ende der Gruppe mit dem persönlichen Gepäck der Teilnehmer, Werkzeug, Reserverad, Wasser, Früchte und Snacks. Ein Fahrzeug fährt immer voraus, um den nächsten Lagerplatz sowie die Verpflegung für die Radler vorzubereiten. Heute wagen wir uns tiefer in die Berge der Anden. Auf dem Weg sehen wir kleine Farmen, wo Einheimische Schafe und Ziegen züchten. Die kommende Steigung ist spannend: 43 km klettern wir nur 487 m, die letzten 12 km jedoch weitere 487 m hoch. Wir passieren „Cari Lauquen“ Lagune, ein wunderschöner „blauer Spiegel“, Heimat einer Reihe verschiedener Seevögel. Das Tal wird enger und weitet sich danach wieder. Die letzten Kilometer bergen eine Überraschung für den Radler: ein steiler, spiralförmiger Pfad führt ca. 3 km bergwärts, eine phantastische Aussicht bietet sich uns. Wir campieren in der Nähe des Flusses Barrancas. 59 km, 1005 hm.
4

Tag 4: Rio Cajon de los Nevados – Laguna Varvarco Tapia

Der Tag beginnt mit einem sanften Anstieg, der aber nicht lange anhält. Wir verlassen das Barrancas Flusstal und erreichen das Tal „Los Nevados“, wo wir bis zum Quellgebiet hochradeln. Dieser 17 km lange Anstieg führt uns auf 2750 m – dem höchsten Punkt der Tour, dies ist gleichzeitig die anspruchsvollste Passage der Tour. In der Folge geht es einige Kilometer auf und ab, bevor die ersehnte Abfahrt beginnt. Bei der Fahrt durch dieses enge Tal durchqueren wir kleine Flüsse, ein tolles Bergpanorama begleitet uns. Außerdem treffen wir hier auf den König der Anden, den Anden Kondor. Mit etwas Glück sehen wir nicht nur ein oder zwei dieser beeindruckenden Vögel, sondern eine Menge davon. Wahrscheinlich ist dieser Tag einer der Höhepunkte der Reise, die Landschaft ist umwerfend: das enge Tal, grüne Wiesen, schneebedeckte Berggipfel umgeben uns auf dem Weg bis zu unserem Zeltplatz nahe „Varvarco Tapia“ Lagune. Der Sonnenuntergang ist hier ein besonderes Fotomotiv. Wir campieren an der Nordseite des Berges Domuyo. 51 km, 1402 hm.
5

Tag 5: Laguna Varvarco Tapia – Aguas Calientes

Heute steht neuerlich ein einzigartiger Tag bevor. Wir folgend der Westseite des Berges „Dumuyo“ auf einer fantastischen Route, die nur zu Fuß, per Rad oder zu Pferd benutzbar ist. Fahrzeuge können hier unmöglich passieren, daher müssen wir für 25 km auf unsere Begleitfahrzeuge verzichten. Wir erreichen den Fluss „Varvarco“ den wir überqueren. Auf der anderen Fluss-Seite passieren wir „Ailinco Chapel“ und kommen nach  „Puesto Valdez“, wo wir campieren. Die Mühen des heutigen Tages werden belohnt: „Aguas Calientes„ ist nah und wir haben die Möglichkeit, ein heißes Thermal Sprudelbad im 35 – 48 Grad warmen Wasser zu genießen (der Berg „Domuyo“ ist unterirdisch vulkanisch aktiv). 42 km, 396 hm.
6

Tag 6: Aguas Calientes – Los Tachos – Varvarco

Nach dem Frühstück starten wir Richtung „Vavarco“, nach 6 km geht es bergauf auf die Westseite des Berges „Domuyo“. Wir stellen die Räder ab und wandern 20 Minuten zum fotogenen Geysir „Los Tachos“. Zurück auf der Hauptstraße geht es hauptsächlich bergab Richtung Süden, dennoch sind ein paar kurze aber steile Anstiege bei „Covunco“ und „Atreuco“ zu bewältigen. Kurz vor der Stadt „Varvarco“ können wir ein Naturschauspiel bewundern: Der klare Fluss Neuquen und der milchige Fluss Varvarco fließen zusammen und strömen einige hundert Meter dahin, ohne sich zu vermischen, ein ganz besonderer Effekt. 50 km, 762 hm.
7

Tag 7: Varvarco – Huinganco

Am letzten Tag unserer Reise verlassen wir „Varvarco“ und radeln – umgeben von Pinienwäldern – auf einer schmalen Straße entlang des Flusses Neuquen Richtung Süden. Es geht ständig auf und ab, wir bewältigen heute zwischen 1097 hm und 1280 hm. Nach 19 km  passieren wir „Butalon Norte“, bei km 29 gibt es Mittagessen. Am Nachmittag erreichen wir Huinganco, wo wir unsere Räder in den Bus verladen und nach Chos Malal fahren. Wir verbringen die Nacht in einem sehr netten Hotel mit einem feinen Abendessen. 54 km, 1097 hm.
8

Tag 8: Abreise Richtung Buenos Aires

Abfahrt von Chos Malal nach Buenos Aires. Am Weg dorthin passieren wir Neuquen city (= der nächstgelegene Flughafen). Ankunft in Buenos Aires am frühen Morgen des 9. Tages.

Gästestimmen

5.00 based on 10 reviews

Es gibt noch keine Bewertungen

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Zeigt Bewertungen in allen Sprachen an (13)

Rating